Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Besucherbergwerk "Grube Gustav"

Vorschaubild

Seit dem 16. Jahrhundert haben hier Bergleute nach dem begehrten Kupferschiefer gesucht. Heute kann man in den handgepickelten Stollen deutlich die mühevollen Arbeitsmethoden des Bergmanns im Mittelalter erkennen. Fragend steht der moderne Mensch vor der Tatsache, daß hier von Hand, nur mit Schlägel und Eisen, hunderte Meter lange Kriechstollen in das harte Gestein geschlagen worden sind.

 

In der Grube Gustav kommt aber nicht nur Kupferschiefer vor, sondern auch Schwerspat. Seine Mächtigkeit schwankt zwischen einem und sechs Meter.

 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde zunächst im Tagebau mit dem Abbau begonnen. Fördertechnische Schwierigkeiten zwangen später dazu, den Schwerspat unter Tage abzubauen. Zwischen drei Tiefbausohlen wurde im sogenannten Firstenstoßbau, unter Anwendung moderner Bohr- und Sprengtechnik, der Schwerspat gewonnen und über einen 85 m tiefen Förderschacht zur oberen Stollensohle und von da an das Tageslicht gefördert.

 

In der ehemaligen Fördermaschinenkammer sind Mineralien und Gesteine hauptsächlich aus der hiesigen Umgebung sowie altes und modernes bergmännisches Gerät (Gezähe) ausgestellt.

 

Zu Ehren der Schutzpatronin das Bergmanns wurde der heiligen Barbara eine Felsgrotte errichtet.

 

Ein "Rettungsschlitten" erinnert an die dramatisch verlaufene Rettungsaktion von zwei verschütteten Bergleuten, die im November 1957 durch ein Bohrloch gerettet werden konnten.



Lage:

Ca. 2 km nördlich von Abterode an der L3335



Führungen:

- Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

- Gruppen ab 15 Personen ganzjährig außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten nach

  telefonischer Voranmeldung

- Bei hohen Außentemperaturen wird geeignete Kleidung empfohlen,

  Grubentemperatur ganzjährig +10°C, Schutzhelme und -kleidung werden

  kostenlos gestellt.

 

Einzelpreise:

 

 

Erwachsene:

Kinder (3-14 Jahre):

5,00 Euro

3,00 Euro

 

 

Gruppenpreise

(ab 15 Personen):

 

 

 

Erwachsene:

Kinder:

4,50 Euro

2,50 Euro

 

NEU: Jeder Besucher zahlt zusätzlich einen Grubentaler (1 Euro) für zukünftige Investitionen.

 

Wir empfehlen den Besuch ab 6 Jahren!

 

Download Flyer

 

Persönlich erreichen Sie uns zu den angegebenen Öffnungszeiten. Möchten Sie einen Termin vereinbaren oder sicher gehen, dass die gewünschte Führung nicht an der Mindestteilnehmerzahl scheitert, hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder senden Sie uns eine E-Mail. Wir rufen zurück.

 

Anmeldung unter 05657-7500 oder .

Homepage: www.grube-gustav.de

Öffnungszeiten:
Vom 15. März bis 31. Oktober
Dienstag - Sonntag sowie Feiertage: 13.00 - 16.00 Uhr

 
 
 
 

Wenn es etwas gibt, was Ihnen auf dem Herzen liegt, haben Sie hier die Möglichkeit, uns [hier] Ihr Anliegen mitzuteilen.

 

 
 
Wetter